Ein Verstecktes Juwel: Pyrgos Village in Santorin – Griechenland

Die ehemalige Hauptstadt von Santorin und die am besten erhaltene mittelalterliche Siedlung auf der Insel, das Dorf von Pyrgos behält eine spiegelglatte Luft einfach Gnade.

Ein Verstecktes Juwel: Pyrgos Village in Santorini

Die ehemalige Hauptstadt von Santorin und die am besten erhaltene mittelalterliche Siedlung auf der Insel, das Dorf von Pyrgos behält eine spiegelglatte Luft einfach Gnade.

Nur sieben und

eineinhalb Kilometer südlich von Fira, eine andere Seite von Santorin , entsteht ein Aspekt, der bringt mich wieder zurück zu den malerischen griechischen Dörfer von einst. Hier, das Tempo des Lebens ist entspannt; Katzen schlendern in den Gassen, Familien dress up in Ihrem Sonntagsstaat in die Kirche zu gehen, und Klavier-Unterricht gehört werden kann durch die offenen Fenster der kulturellen Gesellschaft. Der Hauptplatz, mit seinen hohen Kiefern und malerische kleine Cafés, ist der Mittelpunkt für Geselligkeit und Unterhaltung. Unabhängig von der jahreszeit, die verkehrsreichste Zeit ist die Mittagszeit, wenn die Leute versammeln sich zum ouzo oder Santorinian-Bier, begleitet von ausgezeichneten lokalen meze.

Dies ist Pyrgos, der größten erhaltenen Dorf auf Santorini und die ehemalige Inselhauptstadt. Strategisch gebaut, im Herzen der Prä-vulkanischen hinterland und am Fuße des Mt Profitis Ilias, Pyrgos bietet Panoramablick. Noch liegt ein bisschen weiter von der berühmten caldera, es erspart geblieben ist, der Terrassen, Balkone, infinity-pools und master-Suiten, schmücken die glänzenden Hüllen von touristischen Zeitschriften der Welt. Pyrgos ist nicht überfordert von Sonnenuntergang Spotter, noch ist es die erste Wahl unter den Horden von Kreuzfahrt-Schiffs-Passagiere. Seine Charme ist anders: mehr gedämpft, weniger das perfekte Bild, wenig beworben.

Auch die relativ kurze Entfernung, es steht von dem Rand der caldera genommen hat, Pyrgos einen anderen Weg der Entwicklung.

Fragen Sie die einheimischen, was der Unterschied ist zwischen Pyrgos und dem rest der Insel in Bezug auf soziale Profil und man bekommt widersprüchliche Antworten. Für einige, es ist, dass die Dorfbewohner mehr angebaut und mehr vereint unter sich, während für andere, es ist, dass seine Position gehalten hat das Dorf relativ unberührt – zumindest vorerst – von der touristischen Industrie, die blüht auf der Insel.

Es ist eine Tatsache, jedoch, dass am Palmsonntag, als ich ging bis an die Spitze der mittelalterlichen Kasteli (Burg), war ich von Gefühlen überwältigt. Die historische Kirche der Darstellung der Jungfrau Maria (1660), von dem man Santorin größten und wichtigsten Orte der Anbetung, war die Begrüßung der Gläubigen für die erste Zeit nach einer langwierigen Restaurierung: seine meisterhafte Kanzel und komplizierte holzgeschnitzten Altaraufsatz wurden vollständig restauriert nach Jahrhunderten von Verschleiß.

Kurz danach eine Menge von einheimischen und Freunde der Insel, darunter Eltern mit Ihren kleinen Kindern, die ärmel hochgekrempelt und reinigte die Burg in Vorbereitung auf Ostern. Schwarze Plastiktüten, Einweg-Handschuhe und eine Flasche Wasser aus dem Platz gab es wie alle arbeiteten gut gelaunt – mission erfüllt!

Ein Bummel über den Hauptplatz mit seinem willkommenen Schatten der Bäume und seine zwei cafés.

„Was wir versuchen zu vermitteln, in junge Menschen ist die Idee, dass nur mit Liebe und zuneigung für unser land und seine Geschichte, und mit der Solidarität innerhalb der Gemeinschaft, können wir immer garantieren die Zukunft des Dorfes und die Erhaltung der Denkmäler und Kirchen – all die Dinge, die Besucher anziehen“, erklärt Giorgos Darzentas, Präsident des dorfrates. “Die Menschen in Pyrgos wurden noch nicht verdorben vom Tourismus Geld.

Unsere Unternehmen sind bescheiden und bodenständig, und die Menschen kümmern, die Umwelt und die Aufrechterhaltung der architektonischen Profil des Dorfes. So viel wie wir können, vermeiden wir Streit. Alle von uns, die in der Lage sind, bieten Ihnen Geld, Zeit und Aufwand. Pyrgians Liebe Pyrgos, und dies wird deutlich für unsere Besucher.“ Darzentas geht auf, mir zu zeigen, Schling-kieselstein Mosaik, ebnet den Hof vor der Kirche: „auch Dies, das wir mit unseren Händen.“

Die lokalen kulturellen Gesellschaft unterstützt diese zivilen Bemühungen von ganzem Herzen. Gegründet im Jahr 1949 , aber später fallen schlafend für eine Reihe von Jahren, die die Gesellschaft hat, unter der Führung des derzeitigen Präsidenten, Makis Zorzos, wurde verjüngt und beherbergt nun Dutzende von kulturellen Veranstaltungen, aber auch Tanz -, Musik-und theater-Unterricht für Jugendliche und junge Kinder.

“Betreiben wir einen Ausstellungsraum und ein Informationszentrum auf dem Hauptplatz, wir verwalten die Dorf – Bibliothek und historisches Archiv, und wir bieten Hilfe an, um Studierende erhalten in der Universität.

Vater Michail, der Pfarrer der Church of the Presentation of the Virgin Mary.

All dies tun wir mit unseren eigenen Mitteln und mit Spenden von Freunden des Dorfes.“ Seine eigenen zwei Söhne dienen, die gemeinsame Ursache als auch. Lefteris, studierte Archäologie in London, läuft der first-class – Suites Voreina Hotel , während gleichzeitig die überwachung der Digitalisierung von Santorini in die historische und fotografische Archive. Zudem besitzt er Kreuzung, ein Antiquitäten-Shop und Kunst-Galerie, zählt zu den schönsten der Kykladen. Vassilis, der andere Sohn ist ein Architekt, der es unternimmt, neue builds, aber auch beaufsichtigt restaurierungsprojekten , bei denen die architektonische Identität der Region.

Es ist jedoch erst in den letzten zehn Jahren , dass – Dank dieser Kern von permanenten Bewohnern und Freunden, die besorgt sind über seine mittelalterlichen Erbe – Pyrgos befindet sich auf dem Weg der milde und kontrollierte Entwicklung des Tourismus. Seine schönsten Villen, wie Villa Ioulia und Zannos Melathron – beide erbaut am Ende des 19 Jahrhunderts von den reichen Reeder und Weinhändler Michalis Zannos – restauriert in exemplarischer Weise. Firmiert jetzt als Luxus-Unterkunft, die Sie bieten Ihren Gästen die Atmosphäre einer vergangenen ära.

Die oberen Marktplatz, neben dem Eingang zu den Kasteli, mit der Kirche von Agios Nikolaos, gegründet 1660 von Bischof Parthenios Gavalas von Thera und renoviert im Jahr 1980

In 2010, Yiorgos Hatziyannakis – der erste Mann zu verwandeln, der Insel, lokalen Produkten in der haute cuisine in den 1980er Jahren mit seinem renommierten Selene Restaurant in Fira – angenommen Pyrgos als Basis für seine gourmet-restaurant Selene und Ihre mehr casual Geschwister, Selene Meze & Wein. Ein weiterer Fira Legende gefolgt.

Franco ‚ s Bar, die lokale Geschichte durch die Bereitstellung perfekte cocktails und klassische Musik als Begleitung zu den berühmten caldera Sonnenuntergänge, jetzt hat ein Vogel-Auge Ansicht von der Insel aus dem Blickwinkel von Pyrgos. Der gemeinsame Nenner unter diese neue Betriebe, balance und Mäßigung. Ästhetische Fehltritte haben, zum größten Teil, vermieden.

Wenn Sie dazu Lust haben besuchen Sie Pyrgos, erhalten Sie Ihre Kletterschuhe auf. Dies ist der einzige Weg, um die Pyrgos Kasteli, das am besten erhaltene der fünf venezianischen Burgen , die einst schmückten die Insel. Mach dir keine sorgen um verloren zu gehen; nur bergauf von der Hauptplatz und du wirst es finden, eine Festung hamlet , begann sein Leben als ein Kloster und wuchs in der Größe nach der Ankunft der Venezianer auf den Anfang des 13 Jahrhundert.

Die geniale Architektur – die Nutzung aller verfügbaren Raum – Sie verleiht einen Hauch von Theatralik zu den alten Teil der Stadt und macht es zum perfekten spot für selfies.

Es Bestand zunächst aus zwei – und dreistöckigen Häusern, die mit bedacht gebaut, in einer dichten, labyrinthischen Verbindung, mit die äußeren Wände bilden eines Umfangs-Schild gegen Piraten Invasionen. Die eine und einzige gate-led für den Innenraum, und ein Wächter Verriegelte die Holz-und-Metall-Tür bei Sonnenuntergang. Über der Tür, es war ein fonissa oder Mord-Loch, durch das heißes Wasser gegossen werden, auf die Köpfe der Eindringlinge.

Wenn, mit Zeit, die Gefahr von Invasionen vermindert, die Wohnungen der befestigten perimeter fallen gelassen Ihre Wache, öffnen Fenster, Türen und liatika (geschützten Balkon), und die original-Zitadelle begann sich zu erweitern, über die Mauern der Burg bilden die Kseporto (wörtlich, „vor dem Tor„).

Einige Dorfbewohner erinnern sich noch Leben innerhalb der Kastelli, vor dem Erdbeben von 1956. Einer, ein umgänglicher, nonagenarian Dame, die lebt jetzt in dem neuen Platz des Dorfes, stellt sich stolz als Maria die Kastelian.

“Sie konnte nicht den Himmel sehen; es war ganz schmalen, gewölbten Durchgängen. Auf die mondlosen Nächte, meine Tante würde tragen Sie eine öl-Laterne, um Licht den Weg für Sie uns zu besuchen, unsere Nachbarn, das ist wie wir vertrieben uns die Zeit. Wir kochten in Irdenen Töpfen über dem Holzfeuer, und das Essen schmeckte köstlich, weil es. Kastelians hatte es besser als der rest; Sie nannten uns Adligen.“

Detail aus der Fassade des Zannos Melathron, ein Herrenhaus aus dem 19 verwandelt sich in ein boutique-hotel.

Das Haus, wo Maria wuchs gemeinsam eine Wand mit der Kirche von Agios jakovos, eine gewölbte Struktur aus von 1805. Sie kann sich noch erinnern, zu denen jedes Haus in Kasteli gehörte. Ihre Beine sind zu schwach, jetzt, Sie zu tragen, bis die 120 Schritte, aber Ihr Leben Zeugnis ist eine wahre Fundgrube für Forscher aus dem Bereich Geschichte.

Veränderungen innerhalb der Kastelli, erklärte Sie, durchgeführt wurden, mit viel Geschick durch echte Handwerker die Maultiere zu tragen, Ihre Materialien. “Wenn es regnete, das Wasser floss in unserem Hof zu füllen, ist unsere Zisterne, und dann wäre es zu überlauf in die Dachrinne und verschütten auf die Straße unten – wir haben nie überflutet. Ein Haus war, neben oder auf der Oberseite des anderen. Könnten Sie durch eine Tür und Ausfahrt in die nächste Straße. Der Blick vom Dach war von Weinbergen, sonst nichts. Jetzt ist es nur Häuser. Alle Dörfer haben sich zu einer großen Stadt. In der Nacht, wenn Sie beleuchtet ist, fühle ich mich wie in Athen.“

Pyrgos, wie der rest von Santorini, änderte sich radikal nach dem Erdbeben von 1956. Rätselhaft, die Kastelli, weil der kalkhaltige Boden sitzt auf, nicht leiden viel Schaden durch das Erdbeben selbst. Wenn, jedoch, die Zivil-Ingenieure untersuchen das Gebäude, viele gute Häuser verurteilt wurden, rein aus finanziellen Gründen. Oberen Etagen wurden abgerissen, füllt das Erdgeschoss mit Schutt. In einigen Fällen benutzten Sie sogar Zement zu stabilisieren, die bleibt. Hausbesitzer verkauft, die Eigenschaften, die für einen Hungerlohn oder Sie verlassen, und zogen in die neuen Häuser, die gebaut wurden für Sie auf den unteren Rand des Dorfes in einem Unternehmen, verändert die Form von Pyrgos.

Maria, die Kastelian, ein lebendiges Zeugnis der Geschichte des Dorfes.

Trotz dieser änderungen, Pyrgos hat noch eine Menge zu bieten. Es gibt kleine Galerien, wie Kallisti, boutique-cafés wie das Kasteli 1663 (mit seinen hausgemachten desserts und die permanente Ausstellung von schwarz-weiß-Fotos), und eleganten restaurants. Die Kirche von Agios Nikolaosmit seinen Platz, zieht den Besucher, wie die kleinen Ikonen-museum und Kirche Reliquien (darunter eine seltene Ikone von St George aus dem frühen 15ten Jahrhundert) befindet sich in der Kirche von Aghia Triada.

Es gibt sogar eine chance, dass Sie vielleicht treffen sich Vater Michail, der kann dich in der Theotokaki – eine kleine, aus dem 14 Jahrhundert Kapelle unter Restaurierung am nördlichen Ende der Kasteli, das in seiner ursprünglichen form, konnte kaum passen vier oder fünf Gläubige. Natürliches Licht strömt durch die einzige Tür, leuchtet das einzigartige Altarbild und machen Sie Ihre Seele beschwingt freuen, wenn, für ein paar wertvolle Sekunden, Sie werden eingeweiht in das gut versteckte Perle in der mega-destination bekannt als Santorini.

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: